Böse vor 8: Markus Gürne erklärt Europas Probleme in der Welt von morgen

ARD-Börsenexperte begeistert auf der Wertpapierveranstaltung der Volksbank Halle/Westf. eG mit einer wirtschaftspolitischen Weltreise

ARD-Börsenexperte Markus Gürne begeisterte als Stargast die Gäste der Wertpapierveranstaltung der Volksbank. Seine wirtschaftspolitische Weltreise verdeutlichte die Probleme Europas in einer sich verändernden Welt.

Normalerweise erklärt Markus Gürne den Zuschauern vor der Tagesschau die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten in der „Börse vor 8“. Als Gastredner der Wertpapierveranstaltung der Volksbank Halle/Westf. eG am Montagabend im Landhotel Jäckel  wurde daraus das „Böse vor 8“. Denn der Leiter der ARD-Börsenredaktion und ehemalige Auslandskorrespondent nahm die 200 geladenen Gäste im voll besetzen Saal mit auf eine spannende Reise zu den Krisenherden der Welt und erläuterte, wie diese Europa nachhaltig verändern.

„Krisen haben System – und sie haben Auswirkungen auf unsere Wirtschaft und den Geldbeutel jedes Einzelnen“, sagt Gürne. Mit einer einzigen Präsentationsfolie – einer Weltkarte – macht der Wirtschaftsexperte deutlich, dass die Europäer in einer sich neu ordnenden Welt eine zunehmend unbedeutendere Rolle spielen. Indien, China, die USA und Russland sind für Gürne die bestim-menden Großmächte. Weil sie mit einer Stimme sprechen. Und weil sie ihre Ziele konsequent verfolgen. Und Europa? „Ein Debattierklub mit unterschiedlichsten Interessen. Und weit entfernt von den wichtigsten globalen Handelswegen wie dem südchinesischen Meer.“

Aus europäischer Sicht – und speziell aus deutscher – seien Ereignisse wie der Brexit, die Eurokrise oder die syrischen Flüchtlingsströme von großer Tragweite, global gesehen aber nicht. Stets fordert Gürne seine Zuhörer auf, den Blick auf das große Ganze nicht zu verlieren: „Wer das Weltgeschehen beobachtet, trifft bessere Entscheidungen und kann sein Vermögen vermehren, statt zusehen zu müssen wie es weiter schrumpft. Retten Sie Ihr Geld, indem Sie es im Einklang mit nationalen und internationalen Entwicklungen anlegen!“

Wie Anleger diese Empfehlung konkret umsetzen können, hatte zuvor Thomas Stumpe, Leiter der Volksbank-Vermögensberatung, aufgezeigt. Am Ende des zweistündigen Abends waren die anwesenden Mitglieder und Kunden der Volksbank um viele  bisher unbekannte Sichtweisen reicher. Das machte auch der Dank von Vorstand Harald Herkströter an Markus Gürne deutlich: „Sie haben uns begeistert und uns die Welt neu erklärt.“

Thomas Stumpe, Leiter der Vermögensberatung, stellt das Wertpapiergeschäft der Volksbank vor.
Vorstand Harald Herkströter begrüßte die Gäste im Namen der Volksbank Halle.