Mitglieder sind mit dem Kurs ihrer Volksbank Halle zufrieden

Vertreterversammlung: Siekendiek und Uthmann bleiben im Aufsichtsrat – 8 Prozent Dividende

Halle. 9.6.2015. Die Mitglieder der Volksbank Halle/Westf. eG sind mit der Entwicklung ihrer Bank zufrieden. Auf der  Vertreterversammlung der heimischen Genossenschaftsbank wurde die Zahlung einer Dividende in Höhe von acht Prozent einstimmig beschlossen. Zudem wurden Vorstand und Aufsichtsrat von den 100 anwesenden Mitgliedervertretern einstimmig entlastet.

Nachdem Vorstand Harald Herkströter in seiner Rede noch einmal das erfolgreiche Geschäftsjahr 2014, das die Haller Genossenschaftsbank mit einem Reingewinn von 1,155 Mio. Euro abgeschlossen hat, Revue passieren ließ, wurden die Feststellung des Jahresabschlusses und die Verwendung des Jahresüberschusses einstimmig beschlossen.

Nach der anschließenden Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat galt es, zwei Aufsichtsratsmandate turnusgemäß neu zu vergeben: Antje Siekendiek und Jürgen Uthmann wurden dabei ohne Gegenstimme wiedergewählt. Damit bleibt der 6-köpfige Aufsichtsrat der Volksbank Halle, zu dem noch Eckart Lüker (Vorsitzender), Helmut Reingruber, Harald Schacht und Wolfgang Rötger zählen, unverändert.

Neben den Abstimmungen nutzten die gewählten Vertreter der mehr als 11.000 Mitglieder die Möglichkeit, Fragen und Wünsche mit dem Vorstand und Aufsichtsrat zu erörtern. Diskutiert wurden unter anderem die Umwandlung der Geschäftsstelle Borgholzhausen-Bahnhof in einer Selbstbedienungsfiliale, die Umbau- und Modernisierungspläne der Hauptstelle sowie der Vorschlag, das Verhältnis Vertreter pro Mitglieder aufgrund der stark wachsenden Mitgliederzahlen von derzeit 1:50 auf zukünftig 1:75 zu ändern. Vor allem aber bekräftigten die Vertreter, dass sie im Geschäftsjahr 2014 mit dem Kurs der Bank zufrieden waren.