Sportler für Sprachlotsen

Tombola anlässlich der Haller Stadtmeisterschaften ergibt 1.600 Euro für soziale Projekte

Seit 2008 ist es bei den von der Volksbank Halle unterstützten offenen Haller Stadtmeisterschaften eine gute und ertragbringende Tradition, dass die Erlöse aus einer sehr üppig bestückten Tombola als Spendengelder in verschiedene soziale Projekte am Ort fließen. So auch in diesem Jahr.

Es kamen an drei Tagen 1.600 Euro zusammen, von denen 1.200 Euro in die Ausbildung der Sprachlosten (Übersetzer/Dolmetscher in den kommunalen Familienzentren für die Flüchtlingshilfe) fließen und 400 Euro an die Vereinsarbeit des SC Halle gehen.

Scheckempfängerin Karin Elsing (Diakonie Halle) freut sich besonders darüber, dass nach dem Spenderlös beim Westernhagen-Konzert nun weitere Mittel für die zweimal im Jahr stattfindende Ausbildung und Inanspruchnahme der Sprachlotsen fließen. "Wir selber haben hier keinen eigenen Etat, um die Dienste der Sprachlotsen (20 Euro pro Einsatz) abzudecken. Insofern sind wir sehr dankbar dafür, aus dem Tombolaerlös so großzügig bedacht zu werden."

Seit neun Jahren in Deutschland, ist Halimatou Insa Yahay Expertin für Französisch und den afrikanischen Dialekt "Housa", den u.a. Flüchtlinge aus Niger, Nigeria und Ghana sprechen. Mariam El Roumy macht die wichtige Grundlagenausbildung im nächsten Jahr, ist aber schon im Einsatz. Die in Deutschland Geborene hat ihre Wurzeln im Libanon und kann Karin Elsing bereits jetzt mit ihrem Arabisch gute Dienste erweisen. Angedockt ist der Sprachlotsenpool an das kommunale Familienzentrum beim Kreis Gütersloh.

Seit 2008 sind insgesamt 12.700 Euro aus den Tombolaerlösen in 14 soziale Projekte in HalleWestfalen geflossen. Insofern steht dafür die Aussage von Ralf Weber (CEO Gerry Weber World): Der Sport ist die gesellschaftspolitische Kraft, um Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zu integrieren", was insbesondere in diesem Jahr zutrifft, da sich eine Reihe von jungen Männern, die  aus den aktuellen Kriegsgebieten geflohen sind, am Laufwettbewerb beteiligten.

Unser Foto entstand bei der Scheckübergabe von Torsten Liebich (Geschäftsführer Sportpark, 2. v. links) an Karin Elsing (2. v. rechts), der Flüchtlingskoordinatorin für Diakonie und Stadt Halle. Mit ihnen freuen sich die angehende Sprachlotsin Mariam El Roumy (links), daneben ihre bereits ausgebildete Kollegin Halimatou Insa Yahay und die beiden Sponsorenvertreter Timo Klack von der Volksbank und Elivra Öner (rechts) vom Titelsponsor der Haller Stadtmeisterschaften, dem örtlichen Energieversorger TWO.