216 Mitglieder informieren sich bei Hagemeyer-Singenstroth über die Entwicklung ihrer Volksbank

Mitgliederversammlung für die Geschäftsbereiche Borgholzhausen und Dissen

Trotz der Herausforderungen durch niedrige Zinsen und wachsende Regulatorik blickt die Volksbank Halle auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr. Mit einem Bilanzgewinn von knapp über einer Million Euro sowie deutlichen Zuwächsen beim betreuten Kundenvolumen, Bilanzsumme, Krediten und Einlagen habe die Volksbank ihren Wachstumskurs fortgesetzt, berichtete Vorstand Harald Herkströter auf der Mitgliederversammlung am Dienstag bei Hagemeyer-Singenstroth. 216 Mitglieder aus den Geschäftsbereichen Borgholzhausen und Dissen waren erschienen, um sich über die Entwicklung ihrer Genossenschaftsbank zu informieren.

Applaus gab es für die Ankündigung, rund 255.000 Euro an die Mitglieder auszuschütten. Herkströter: „Wir werden der Vertreterversammlung eine Dividende von insgesamt 5% auf die Geschäftsguthaben vorschlagen. Damit liegen wir weiterhin über dem Durchschnitt aller Volks- und Raiffeisenbanken und bieten in der aktuellen Zinssituation eine hervorragende Rendite.“

Trotz der vielen positiven Zahlen berichtet Herkströter von einem von vielen Turbulenzen geprägten Geschäftsjahr. Unerwartete Ereignisse wie der Brexit oder die Trump-Wahl hätten die Volksbank Halle genauso beschäftigt wie Finanzpolitik der Europäischen Union oder die Digitalisierung. Hekströter: „Die gesamte Bankenbranche befindet sich im Wandel. Aber wir jammern nicht, sondern wollen die sich bietenden Chancen nutzen“

Ein wichtiges Thema der Versammlung war die Eigenständigkeit der Bank. Vorstandsvorsitzender Rainer Peters machte deutlich, dass die Bank für eine eigenständige Zukunft gut aufgestellt sei und es keine Fusionsabsichten gebe.

Auch Bürgermeister Dirk Speckmann unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung einer lokal verankerten Bank, die die Menschen vor Ort und die wirtschaftliche Entwicklung eng begleite und einen Bezug zur Region verkörpere. Speckmann: „Die Volksbank ist innovativ, wirtschaftsstark und eigenständig. Und das soll auch so bleiben.“

Bürgermeister Steffen Speckmann sprach das Grußwort