Kontaktlos Bezahlen mit der neuen VR-BankCard

Volksbank-Kunden erhalten in diesen Tagen eine neue Girocard

Interview mit EBL-Berater Tobias Dickenhorst

Tausende Kunden der Volksbank Halle/Westf. eG erhalten in diesen Tagen mit der Post eine neue VR-BankCard. Die im Volksmund noch immer EC-Karte genannte girocard der Volksbank präsentiert sich nicht nur optisch runderneuert in kräftigem Orange, sondern verfügt über die neue Funktion des kontaktlosen Bezahlens. Tobias Dickenhorst, Fachmann für Elektronische Bankdienstleistungen, erklärt im Interview, welche Vorteile das kontaktlose Bezahlen bietet und räumt Bedenken über mögliche Sicherheitslücken aus.

Wie funktioniert das kontaktlose Bezahlen mit der neuen VR-BankCard?
Dickenhorst: Die neue VR-BankCard ermöglicht kontaktlose Zahlungen an allen entsprechend ausgestatteten Girocard-Bezahlterminals des Handels. Diese erkennt man an dem Wellensymbol auf dem Terminal. Zum Bezahlen wird die VR-BankCard nur kurz an das Bezahlterminal des Händlers halten. Dabei können Kleinbeträge bis 25 Euro ohne die Eingabe einer PIN bezahlt werden. Größere Beträge können ebenfalls kontaktlos bezahlt werden, dann jedoch nur mit Eingabe einer PIN. Nach Abschluss der Transaktion erfolgt, je nach Terminalart, ein optisches oder akustisches Signal, wie bislang auch.

Was sind die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens?
Dickenhorst: Kontaktloses Bezahlen ist sehr schnell, der ganze Bezahlvorgang dauert weniger als eine Sekunde. Mit jedem Kunden, der kontaktlos bezahlt, verkürzen sich folglich auch die Wartezeiten an der Kasse. Zudem können auch Kleinbeträge sinnvoll mit der Karte bezahlt werden. Es entfällt das lästige Suchen nach Kleingeld. Weil der Nutzer seine Karte nicht mehr aus der Hand geben muss, steigt zudem der Sicherheitsaspekt.

Apropos Sicherheit: Wie sicher ist denn kontaktloses Bezahlen?
Dickenhorst: Bei der neuen Girocard kontaktlos kommen die gleichen hohen technischen Standards wie bei der bisherigen VR-BankCard zum Einsatz. Der erforderliche geringe Abstand von wenigen Zentimetern zwischen Karte und Terminal verhindert, dass eine Zahlung unbeabsichtigt ausgelöst wird. Falls das System in seiner Umgebung mehrere Karten gleichzeitig erkennt, wird die Transaktion automatisch abgebrochen. Durch bloßes Vorbeigehen an einem Lesegerät lässt sich somit kein Geld abbuchen.

Kann jemand unbefugt Geld von meiner VR-BankCard abbuchen?
Dickenhorst: Nein. Im Vorbeigehen lässt sich kein Geld von der Karte abbuchen. Die Daten werden nur bei sehr geringem Abstand zwischen Karte und Terminal übertragen. Nur in absoluten Ausnahmefällen kann es möglich sein, dass auf Kartendaten zugegriffen wird, die über die kontaktlose Schnittstelle ausgelesen werden können – ohne das Wissen und die Zustimmung des Karteninhabers. Der Name des Karteninhabers und weitere  personenbezogene Informationen wie Geburtsdatum oder Adresse sind jedoch nicht im Chip gespeichert und können nicht aus den frei auslesbaren Daten abgeleitet werden. Selbst die IBAN ist nicht in der VR-BankCard gespeichert.

Dennoch gab es Berichte über unbefugtes Auslesen der Daten. Wie kann man sich dagegen schützen?
Dickenhorst: Auch wenn die auslesbaren Daten kein echtes Datenschutz- oder Sicherheitsrisiko darstellen, kann man sich gegen ungewolltes Auslesen der Karte schützen. Dies kann zum Beispiel über eine spezielle Kartenhülle erfolgen. Es reicht jedoch in der Regel schon aus, Kleingeld im Portemonnaie zu haben – durch mehrere Münzen hindurch kann die Karte nicht ausgelesen werden.

Was können Kunden tun, die die Kontaktlos-Funktion nicht nutzen wollen?  
Dickenhorst: Alle VR-BankCards werden zukünftig als kontaktlose Karten ausgegeben. Wer die bequeme Möglichkeit der kontaktlosen Zahlung nicht nutzen möchten, kann die Funktion am Geldautomaten einfach abschalten. Dabei wird der kontaktlose Zugriff auf die Karte vollständig unterbunden, bis eine Reaktivierung erfolgt.

Wie wird das kontaktlose Bezahlen bisher angenommen?
Dickenhorst: Anfänglich gab es ja nur wenige Stellen, an denen man kontaktlos Bezahlen konnte. Mittlerweile ist das in fast allen Supermärkten und Tankstellen möglich und auch immer mehr Einzelhändler bieten diesen Service an. Die anfänglichen Bedenken der Kunden hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz verschwinden zusehends. Dennoch beraten wir Händler wie Kunden gerne zu allen Fragen. Ich bin sicher, dass kontaktloses Bezahlen in wenigen Jahren zur Normalität wird, weil es einfach, sicher und bequem ist.

Tobias Dickenhorst, Experte für Elektronische Bankdienstleistungen bei der Volksbank Halle/Westf. eG, präsentiert die neue VR-BankCard mit Kontaktlos-Funktion.