Die Volksbank Halle/Westf. eG spendet 3.000 Euro an das Klinikum Halle

Für jede abgegebene Stimme während der Vertreterwahl wurden 5 Euro an den Förderverein Klinikum Halle/Westf. e.V. gespendet.

Die Volksbank Halle/Westf. eG. hat im Rahmen der Vertreterwahl eine Spende von 3.000 Euro an das Klinikum Halle übergeben. Die Vertreterwahl fand wegen der Coronabeschränkungen nicht wie üblich statt, sondern erstreckte sich über mehrere Tage in der Hauptstelle in Halle sowie den Zweigniederlassungen Borgholzhausen und Werther.

Hinter der Spende verbirgt sich ein sozialer Gedanke: Wählen gehen und Gutes tun. Denn für jede abgegeben Stimme wurden 5 Euro an den Förderverein des Klinikums Halle gespendet. Insgesamt wurden 553 Stimmen abgegeben, die einen Spendenwert von 2.765 Euro ergaben. Die Volksbank Halle/Westf. eG hat diese Summe auf 3.000 Euro aufgerundet. „Als Dankeschön für die tolle Leistung des Personals während der Corona-Pandemie“, so Vorstand Harald Herkströter.

Die Fördervereinsvorsitzende Annette Gontek und Pflegedienstleiterin Maria Heckmann wissen diese Spende zu schätzen. „Wir sind froh, unserem Personal für die Mehrarbeit danken zu können“, sagte Pflegedienstleiterin Maria Heckmann. Über konkrete Zuwendungsmöglichkeiten für die rund 300 Mitarbeiter würden sie sich noch zeitnah Gedanken machen.

Bildunterzeile: Sara Crnjak (Mitte) überreicht den Scheck von insgesamt 3.000 Euro an die Pflegedienstleiterin Maria Heckmann (links) und Fördervereinsvorsitzende Annette Gontek (rechts).