Sparen für die Immobilie

Wer frühzeitig spart, hat es beim Kauf des Eigenheims leichter

Sparen für Immobilie

Immer mehr Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Laut Bundesbauministerium besitzen rund 46 Prozent aller Deutschen eine Immobilie. Vor 25 Jahren lag die Wohneigentumsquote nur bei etwa 38 Prozent. Vor allem für jüngere Menschen ist die eigene Immobilie heute ein wichtiger Baustein der privaten Altersvorsorge. Wenn Sie auch eine Wohnung oder ein Haus kaufen wollen oder selbst bauen möchten, sollten Sie einen passenden Sparplan aufstellen. 

Kontakt

Eigenkapital ansparen

Unter Eigenkapital versteht man das Vermögen, das Sie beim Abschluss eines Kaufvertrags direkt in die Finanzierung Ihrer Immobilie einbringen. Wer früh mit dem Sparen beginnt, hat in der Regel eine höhere sogenannte Eigenkapitalquote. Das heißt, je mehr finanzielle Grundlage Sie mitbringen, umso höher ist die Kreditsumme, die Ihnen beim Hauskauf vom Kreditunternehmen genehmigt werden kann. Zum Eigenkapital zählt dabei nicht nur angespartes Guthaben. Auch Bausparguthaben, Wohn-Riester-Verträge, Lebensversicherungen oder Wertpapiere können als Grundlage für eine Finanzierung genutzt werden. Es gibt keinen einzig richtigen Weg für den Aufbau von Eigenkapital. Der Bausparvertrag gehört jedoch nach wie vor zu den beliebtesten Sparformen.

Grafik: Anstieg der Immobilienpreise
Bausparvertrag

Bausparen – Schritt für Schritt ins Eigenheim

Beim Bausparen sparen Sie monatlich einen festen Betrag und erhalten später günstige Darlehenskonditionen, wenn Sie das Angesparte für den Kauf oder den Bau einer Immobilie einsetzen. Ihr Vorteil: Anders als seine Bezeichnung vermuten lässt, bleibt der Bausparvertrag in seiner Verwendung flexibel. Sie können den Vertrag auch für spätere Modernisierungs- oder Renovierungsmaßnahmen einsetzen, wenn er doch nicht für eine Finanzierung benötigt wird. Das Bausparen wird zudem vom Staat unterstützt. Je nach Voraussetzung können Sie hier Fördergelder erhalten. 

Junge-Leute-Bonus nutzen

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Bausparvertrag? Die Antwort lautet: je früher, desto besser. Bausparen wird belohnt, wenn Sie bei Vertragsabschluss unter 25 Jahre alt sind. Sie müssen keine großen Beträge einzahlen. Mit Ihrem Bausparvertrag bleiben Sie flexibel und kassieren dabei eine staatliche Förderung. Sichern Sie sich zudem einen möglichen Extra-Bonus von bis zu 100 Euro. 

Grafik: Bausparsumme
Wohn-Riester

Staatliche Förderung beim Sparen fürs Eigenheim

Sie möchten sich in ein paar Jahren eine Wohnung oder ein Haus kaufen und wollen beim Ansparen von Eigenkapital die Möglichkeit der staatlichen Förderung nutzen? Dann können Sie mit Wohn-Riester die Vorteile eines Bausparplans mit staatlichen Fördermitteln für die private Altersvorsorge kombinieren. So kommen Sie schneller und günstiger ins Eigenheim. 

Woher kommt die Bezeichnung Wohn-Riester eigentlich?

Der Name Wohn-Riester geht ebenso wie die Riester-Rente auf den früheren Arbeits- und Sozialminister Walter Riester zurück. Bei der Rentenreform 2000/2001 führte die damalige Bundesregierung auf seinen Vorschlag hin die Förderung der freiwilligen Altersvorsorge ein. 

TIPP:

Die Immobiliensuche Ihrer Volksbank Halle/Westf. eG bietet Ihnen ein großes Angebot an Wohnungen und Häusern in Ihrer Region.

Grafik: Es wird wieder mehr gebaut